Alle Artikel in: Dies & Das

beruhigen

Wie beruhige ich mein Baby?

Mein Baby später mal nicht beruhigen zu können, war wohl eine meiner größten Ängste vor der Geburt. Dabei ist es erstaunlich einfach. Und sehr intuitiv. Vieles macht man irgendwie, ohne groß darüber nachzudenken. Hier sind die Methoden, die wir benutzen, um unsere Tochter zu beruhigen. Sie funktionieren innerhalb weniger Minuten, sicher und effektiv.

windelstation

Wissenswertes zum Wickeln

Auch die beste Pampers läuft irgendwann mal über… Dabei heraus kommt ein entsprechend umgefärbter Body und wenn es gut kommt auch noch Hose und Pullover 😉 Auch hier kann ich empfehlen, Wickelbodys zu benutzen. So bekommt man das Baby schnell aus dem Schlamassel befreit, ohne noch mehr anzurichten…
Andere Bodys sind etwas kniffliger und ich gebe an dieser Stelle gerne zu, dass ich in manchen Situationen schon kurz davor war die Schere zu holen, doch es gibt eine bessere Lösung.

spucki

Spuckbaby – Hilfe & Erfahrungen

Meine Tochter war ein Spuckbaby, das heißt sie übergab sich mehrmals am Tag (sehr oft!) im hohen Bogen. Soviel, dass ich bangte, sie könnte nicht ausreichend ernährt werden. Nach dem Stillen, beim schlafen, einfach so, immer mal – ohne Grund, Tag für Tag & Nacht für Nacht. Das war am Anfang sehr schwierig für uns. Es gab keinerlei Erfahrungen mit Spuckbabys dieses Kalibers im Freundes- & Bekanntenkreis. Es folgten Tipps wie : „Ach ja, meine Jungs haben auch immer gespuckt, du kannst die Sachen einfach trocknen und noch mal anziehen.“ Ganz offensichtlich hatten sie kein wirkliches Spuckbaby. Unsere Klamotten waren jedes mal pitschnass, von Body bis Strumpfhose, inklusive meines Shirts oder der Unterlage. Unsere größte Sorge war selbstverständlich, unser Baby könnte zuviel Flüssigkeit verlieren. Doch unbegründet. Sie nahm weiterhin zu (ich weiß wirklich nicht wie…) und ihre Windeln waren regelmäßig nass & voll. Wie oft beschrieben ist es kein wirkliches körperliches Problem, sondern mehr ein Wäscheproblem.